Download

Login - Lehrer

MINT logo

 

Schüleraustausch Polen

Unser Austausch nach Stettin

Am 9. Oktober um 9:40 Uhr ging die Reise mit dem Zug nach Stettin los. Während der Fahrt mussten wir zwei Mal umsteigen, bis wir endlich um 16:25 Uhr den Hauptbahnhof in Stettin erreichten. Dort wurden wir von unseren Gastfamilien freundlich empfangen. Den Rest des Tages verbrachten wir zum Kennenlernen mit unseren Gastfamilien.

bild11

 

Bild1


Am Montag begleiteten wir unsere Austauschpartner in die Schule, wo wir in der Turnhalle feierlich empfangen wurden. Nach dem Empfang haben wir mit unseren Gastpartnern mehrere Kennen- lernspiele durchgeführt. Danach lernten wir ihren Schulalltag etwas näher kennen. Nach der Schule hatten wir Freizeit.

Am Dienstagmorgen ging es mit einer dreistündigen Stadtführung durch Stettin los. Diese Führung hat den Namen Red Route und ist 7 km lang. Die Route hat 42 Sehenswürdigkeiten und wird mit einer roten gestrichelten Linie gekennzeichnet. Die Stadtführung war sehr interessant und abwechslungsreich.


bild2

 

Mittwoch trafen wir uns am frühen Morgen an der Schule, um mit dem Bus nach Misdroy zu fahren. In Misdroy hatten wir eine Stunde Freizeit um die Strandpromenade und die Stadt zu besichtigen.

 

 

 

bild3

 bild4

 

 

 

 

 

 

 

 

bild10



Danach fuhren wir zu Fort Gerhard, dies war eine alte Militärstation. Dort erhielten wir eine Führung auf Englisch und lernten einige Offizieranweisungen kennen. Dann durften wir dort noch ein Museum besuchen, wo es alte Gewehre, Kanonen und andere Waffen gab. Die Besichtigung hat uns sehr gefallen. 









bild7


Nach dem Rundgang ging es dann endlich mit der Fähre zu unserem Tagesziel Swinemünde. Die Mehrheit von uns nutzte die Zeit, um sich etwas zum Essen zu kaufen und die Stadt zu erkunden. Gegen 15:00 Uhr steuerten wir dann die Heimfahrt an. Um 17:30 Uhr kamen wir wieder bei der Schule an und wurden von unseren Gasteltern abgeholt.

 

 



Den Donnerstag verbrachten wir wieder in der Schule, um unser Projekt: „Wir lernen uns kennen - eine deutsch polnische Freundschaft entsteht.“ fertigzustellen.

Freitag war für unsere Austauschpartner kein richtiger Schultag, da bei ihnen einmal im Jahr der „Tag des Lehrers“ gefeiert wird. Die Schüler organisieren Spiele für ihre Lehrer und bedanken sich für ihre Arbeit bei ihnen, meistens in Form eines kleinen Geschenks. Das war eine sehr interessante Erfahrung.

Nach der Feierlichkeit gingen wir als geschlossene Deutsche Gruppe in das Cafe 22 (den höchsten Aussichtspunkt Stettins), um uns dort mit unseren Lehrern und Mitschülern über die Woche auszutauschen.

Den Rest des Tages verbrachten wir mit unseren Gastfamilien, die noch den letzten Tag mit uns gemütlich gestalten wollten.

Am Samstag, den 15. Oktober ging unser Zug um 10:07 Uhr. Der Abschied war sehr schwer für uns alle.  Ein paar von uns sind sogar die Tränen geflossen. Nachdem wir zwei Mal umgestiegen waren, sind wir endlich um 16:20 Uhr in Bad Hersfeld angekommen, wo wir von unseren Eltern empfangen wurden und nachhause gefahren sind.

Uns allen hat es sehr gut in Stettin gefallen, wir haben alle viele Erfahrungen gesammelt und mehrere Freundschaften geschlossen. Wir freuen uns schon darauf, wenn unsere Austauschpartner zu uns kommen und unseren Alltag und unsere Schule kennenlernen.

bild6